Inselhopping - Was ist das?

Inselhopping (engl. hopping = hüpfen) ist eine Reiseart, bei der mehrere Inseln auf einer Reise besucht werden. Dies bieten viele Reiseveranstalter an, bei der die gesamte Reise als Paket gebucht wird oder man organisiert das Inselhopping individuell, indem die entsprechenden Flüge, Hotels und Fähren planmäßig gebucht werden. Die Urlaubsart bietet sich hervorragend bei Inselgruppen (einer Ansammlung mehrere Inseln) an, wie z.B. die Kanarischen oder Karibischen Inseln. Auch Thailand, Griechenland, Spanien oder Italien haben viele kleine Inseln in Küstennähe, bei denen sich das Inselhopping anbietet. Wunderbar Inselhüpfen kann man in Inselstaaten wie Indonesien, Seychellen, Malediven oder dem Vereinigten Königreich. Auf diese Weise entdeckt man die schönen Orte der verschiedenen Inseln.

Wie funktioniert Inselhopping?
Diese Art des Reisens funktioniert mit guter Organisation: Ihr fliegt auf eine Insel und unternehmt von dort aus weitere Touren zu Nachbarinseln. Es kann vorab eine geplante Reise gebucht oder individuell organisiert werden. Wenn die Inselhopping-Tour bei einem Reiseveranstalter gebucht wird, der muss sich im Urlaubsort keine Gedanken machen. In diesem Fall ist die komplette Reise - Transfers, Hotels, Flüge - für den gesamten Zeitraum durchgeplant. Man fliegt auf die erste Insel und der Transferservice bringt einen zum ersten Hotel. Nach einigen Tagen geht es weiter auf die nächste Insel der Route. Der Rückflug geht entweder von der Ursprungsinsel aus zurück oder von der zuletzt besuchten Insel. Das ist unterschiedlich, da es vom Reiseort abhängt an dem man sich befindet. Wer die Inselhüpf-Tour selbständig organisiert, muss die Transfers, Hotels und Flüge auf den verschiedenen Inseln buchen.

Wie kostenintensiv ist Inselhopping?
Die Kosten für Inselhopping sind je nach Reiseort unterschiedlich. Im Schnitt schwanken die Preise zwischen 500€ und 2.000€. In Griechenland oder Thailand ist das Inselhüpfen wesentlich günstiger als auf den Seychellen oder in der Karibik. Einen Unterschied im Preis macht die Auswahl der Hotels, Flüge und Transfers. Je höher und hochwertiger die Kategorie, desto höher der Gesamtpreis. In der Regel sind Fähren günstiger als Flüge. Doch wo ein Vorteil ist, ist meistens auch ein Nachteil. Der Vorteil ist, dass man auf der Fahrt von einer Insel zu anderen auf See ist und viel zu sehen bekommt. Das die Fähre aber langsamer ist als Flüge und man sich somit an stramme Zeiten halten muss, ist der Nachteil. Aber wie gut, dass jeder für sich entscheiden kann, welche Kosten er für seine Inselhopping-Tour auf sich nehmen möchte.

24.01.2019, Advanced Media AG / J. Torner

Aktuelle News und Angebote

Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an und lassen Sie sich kein TOP-Angebot entgehen!