UV-Strahlen schädigen das Haar

Sonne, Strand und Meer - was für uns nach Erholung klingt, ist für unser Haar purer Stress. Die Haare sind den Sonnenstrahlen meist ohne Schutz ausgesetzt und trocknen nach zu viel Sonne schnell aus, werden splissig und stumpf. Bei Haarausfall kann es passieren, dass wir Sonnenbrand auf der empfindlichen Kopfhaut bekommen. Um das zu vermeiden und wie Sie Ihr Haar von den UV-Strahlen schützen können, erfahren Sie hier.

Nach dem Schwimmen im Meer oder im Pool, rubbeln wir unsere Haare kräftig mit dem Handtuch ab und lassen sie nass in der Sonne trocknen. Nach ein paar Stunden hängen die Haare matt und glanzlos herunter. Kein Wunder, denn wir haben unser Haar falsch behandelt. Durch das rubbeln der Haare wird die Schutzhülle aufgeraut. Das Chlor- und Salzwasser schädigt diese Schutzschicht des Haares, welche Elastizität und Spannkraft bewirkt. Durch diese Einflüsse verliert das Haar die natürliche Spannkraft und fällt in sich zusammen, wird rissig und spröde. Unsere Haut baut bei Sonnenstrahlen Pigmente auf, unsere Haare machen genau das Gegenteil: sie verlieren Pigmente und bleichen aus. Damit das nicht passiert, sollte vor dem Baden gehen ein wasserfestes Sonnenschutz-Spray oder -Gel mit UV-Filter ins Haar gegeben werden. So wird ein hauchdünner Schutzfilm über das Haar gezogen und schützt so vor Austrocknung. Die Sonne reduziert ebenfalls den im Haar vorhandenen Wasseranteil, was das Haar zusätzlich austrocknet.

Damit Ihre Haare im Urlaub gesund und in Schwung bleiben, hier ein paar Tipps:

Sie sollten bei längeren Aufenthalten in der Sonne eine Kopfbedeckung tragen. Das sieht nicht nur gut aus, sondern schützt das Haar vor UV-Strahlen. Am besten Sie vermeiden die heißen Stunden des Tages zwischen 11 und 16 Uhr und ziehen sich lieber in den Schatten zurück, damit Ihre Haare nicht der bloßen Sonne ausgesetzt sind.

Nach dem Tag am Strand sollten Sie abends Ihre Haare auswaschen und von dem Salz- oder Chlorwasser befreien. Am besten Sie verwenden dazu ein mildes, feuchtigkeitsspendendes Shampoo.

Bevor Sie im Meer oder im Pool schwimmen gehen, sollten Sie Ihr Haar mit normalem Leitungswasser befeuchten. Damit verringern Sie die Aufnahme von Salz oder Chlor.

Tragen Sie Ihre Haare abwechslungsreich. Binden Sie den Zopf nicht immer an der gleichen Stelle zusammen, so wird das Haar brüchig. Tragen Sie die Haare offen oder flechten Sie es locker zusammen. Heutzutage gibt es wunderschöne Flechtfrisuren mit Anleitung zum nachmachen.

Vermeiden Sie die Färbebehandlung bei gefärbten Haaren vor oder nach dem Urlaub. Die Haare sind ohnehin schon durch die UV-Strahlung angegriffen, da brauchen sie nicht noch eine Behandlung. Lassen Sie sich am besten ein paar Tage Zeit.

Für kahle Stellen am Kopf, schützen spezielle Kopfhautsprays. Bei sehr kurzen Haaren reicht auch das Einreiben mit normaler Sonnenmilch aus.

Schützen Sie Ihr Haar im Sommer oder im Urlaub, es wird Ihnen dankbar sein.

09.11.2017, Advanced Media AG

Aktuelle News und Angebote

Melden Sie sich für unseren kostenlosen Newsletter an und lassen Sie sich kein TOP-Angebot entgehen!